Gestaltung und Foto: Carolin Rauen (carolinrauen.com)

Vollkorn in »Der große Glander«

»Der große Glander« ist der erste Roman von Stevan Paul (nutriculinary.com).

In der Geschichte um den verschollenen Eat-Art-Künstler Gustav Glander geht Stevan Paul der Frage nach, was Essen zur Kunst macht. Er erzählt von der Liebe, vom Heimkommen und von der Freiheit, sich immer wieder selbst neu erfinden zu können. Herausgekommen ist ein leidenschaftliches Plädoyer für die Sorgfalt und das Authentische, eine Liebeserklärung ans Kochen – und ein großer Spaß!

Die Gestaltung des Buches erfüllt einen großen Traum. Genau so wollte »Vollkorn« schon seit seiner Veröffentlichung vor 10 Jahren verwendet werden: als Leseschrift in einem gefühl- und liebevoll gestalteten Band mit junger Prosa.

Gestaltung und Foto: carolinrauen.com Gestaltung und Foto: carolinrauen.comGestaltung und Foto: carolinrauen.com Gestaltung und Foto: carolinrauen.com

Die Umschlaggestaltung von Carolin Rauen (carolinrauen.com) überzeugt durch einen in Leinen geprägten Pinseltitelschriftzug, frische Farben, angemessen hochwertige Papiere, stimmige Haptik und Lesebändchen. (Danke für die Fotos!)

Die Innentypografie zeugt von Stil und typografischer Fachkenntnis:
»Vollkorn« im Blocksatz auf klassischem Satzspiegel, zweizeilige Initialen zum Kapitelanfang, eingerückte Absatzanfänge und Kapitel- und Seitenzahlen in kontrastierender Groteskschrift. So fühlt sich »Vollkorn« wohl!

Der junge Independent-Verlag »mairisch« aus Hamburg um Peter Reichenbach (mairisch.de) hat schon zuvor Stevan Pauls Erzählband »Schlaraffenland« mit 15 neuen Kochgeschichten mit »Vollkorn« ausgestattet.
Danke!

Gestaltung und Foto: carolinrauen.comGestaltung und Foto: carolinrauen.com Gestaltung und Foto: carolinrauen.com

Gestaltung und Foto: carolinrauen.com

Alle Fotos: © carolinrauen.com